Gewinner des NFL Drafts

Aktualisiert: Mai 4

Der NFL Draft 2020 ist Geschichte. Welche Spieler sich als größten Gewinner bezeichnen können, wird in diesem Beitrag beschrieben.


5. Miles Sanders

Mit dem Trade von Jordan Howard zu den Miami Dolphins hätte man damit rechnen können, dass sich die Philadelphia Eagles Running Back Verstärkung im Draft holen. Dies war nicht der Fall und Miles Sanders teilt sich aktuell des Backfield mit Boston Scott und Corey Clement. Sanders konnte scheinbar mit einem großartigen Saisonende 2019/20 Coach Doug Pederson von sich überzeugen und seine Position als Nummer 1 Runningback fixieren.


4. Dak Prescott

Ein Receiver Trio, von welchem Aaron Rodgers nur träumen kann! Die Dallas Cowboys fanden in Runde 1 mit CeeDee Lamb einen der talentiertesten Receiver des heurigen Drafts. Neben Jerry Jeudy wurde Lamb zu den Top 2 Prospects gehandelt. Die Statistiken von Lamb aus seiner letzten College-Saison sind herausragend: 1327 yards, 14 gefangene Touchdowns, 102,1 yards pro Spiel. Man kann zweifellos behaupten, dass Dak Prescott mit Amari Cooper, Michael Gallup und CeeDee Lamb eines der besten WR-Trios der NFL anwerfen darf. Nach einer tollen Saison 2019/20 darf man von Prescott noch eine Steigerung dieses Saison erwarten.


3. James Conner

Nur 10 Spiele konnte James Conner in der Saison 2019/20 absolvieren. Drei davon nur mit acht oder weniger Läufen. Die restliche Zeit musste Conner verletzungbedingt aussetzen. Die Strapazen eines 3-Down-Backs zeigen deutliche Wirkungen und die Steelers musst einen Teil der Saison auf die Ersatzspieler Jaylen Samuels und Benny Snell zurückgreifen. Alle Zeichen deuteten darauf, dass die Pittsburgh Steelers die RB Position adressieren würden. Auch da Conners Vertrag abläuft und er nächste Saison ein Free Agent wird. Gedraftet wurde ein RB jedoch erst in Runde 4 mit Anthony McFarland. Mit 1.75m und 90kg ist McFarland jedoch mehr ein Passfänger für 3rd Downs. Der Großteil der "Workload" und die Goalline-Runs sollten also bei Conner bleiben.


2. Leonard Fournette

Vor dem NFL Draft gab es Gerüchte, dass die Jacksonville Jaguars einen Trade ihres Star RB Fournette in Betracht ziehen. Verletzungsprobleme und disziplinäre Verfehlungen von Fournette führten zu Unstimmigkeiten zwischen dem Spieler und dem Team. Im Draft wurde von den Jaguars kein Runningback in Betracht gezogen und somit sollte es zu keiner Änderung der Situation im Backfield kommen: Fournette läuft bis zum Anschlag. Auch wenn mit Chris Thompson ein routinierter Passfänger unter Vertrag genommen wurde, hätten die Jaguars mit ihren 12 Picks die Runningback Position verstärken können. Besser hätte es im Draft für Fournette nicht laufen können.


1. Drew Lock

Mit einem breiten Grins wird Drew Lock die Picks seiner Denver Broncos im NFL Draft mitverfolgt haben. In den ersten zwei Runden erhält Lock mit Jerry Jeudy und K.J. Hamler zwei neue Waffen, um gegnerische Defensiven zur Verzweiflung zu führen. Nicht vergessen darf man Courtland Sutton und Noah Fant, die in der vorigen Saison ihre Qualitäten aufzeigen konnten. Zusätzlich darf Lock auch mit Melvin Gordon und Phillip Lindsay auch noch starke Passfänger aus dem Backfield bedienen.

In der vierten Runde gab es noch einen interessanten Pick der Broncos mit Tight End Albert Okwuegbunam. Im Draft machte Okwuegbunam mit einem unglaublichen 4.49 Sekunden im 40 yard Dash auf sich aufmerksam (bei 196cm und 116kg). Lock kennt Albert O bereits aus dem College (Missouri).

Sollte Drew Lock in dieser Saison nicht abliefern, so kann es nicht an seinen Passfängern liegen.


© 2020 News4Fantasy

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon

News4Fantasy